SPD fordert Beitritt zum Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ und Teilnahme am Förderprogramm Stadtnatur

Veröffentlicht am 13.06.2019 in Pressemitteilung

Die SPD Stadtratsfraktion fordert den Beitritt zum Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ und die Teilnahme am Förderschwerpunkt Stadtnatur beim Bundesprogramm Biologische Vielfalt ab 2020.

 

Ludwigshafen zählt zu den Städten, denen für die nächsten Jahren ein Bevölkerungszuwachs prognostiziert wird. Es wird eine große Zahl an Wohnungen in den nächsten Jahren gebaut werden müssen, gleichzeitig gilt es den Flächenverbrauch zu reduzieren und Naturflächen im Stadtgebiet aufzuwerten. Hier setzt das Bundesprogramm Stadtnatur an, das am 6. Juni im Bundeskabinett beschlossen wurde und helfen soll, den Konflikt zwischen Wohnraumbedarf und der Notwendigkeit städtischer Frei- und Grünräume zu lösen und beides zu ermöglichen.

 

„Stadtnatur erfüllt hierbei wichtige Funktionen für eine lebendige Stadt: Sie bietet gleichzeitig Raum für Erholung, Sport und Freizeit, ist Ort der Begegnung für Integration und Teilhabe. Ganz nebenbei bietet Stadtnatur kostengünstige Lösungen für die Anpassung an den Klimawandel“, erklärt Markus Lemberger, umweltpolitischer Sprecher der  SPD Stadtratsfraktion, den Wunsch der SPD und begrüßt damit den Masterplan Stadtnatur des Bundesministeriums für Umwelt- und Naturschutz.

 

„Mit dem Masterplan wird die kommunale Landschaftsplanung gestärkt, wir können damit innerstädtische Naturerfahrungsräume in der Bauleitplanung festsetzen und so zum Beispiel qualitätsvollen Wohnungsbau stärken und fördern. Unter anderem werden mit dem Bundesprogramm Förderungen für Gebäudeeigentümer und Kommunen aufgelegt“, stellt Lemberger fest. „Stadtnatur ist ein Gewinn an Gesundheit und Lebensqualität und hilft gleichzeitig, die Aufenthaltsqualität in der Stadt zu steigern. Damit wird

sichergestellt, dass Ludwigshafen grüner und lebenswerter wird“. 

 
 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Ludwigshafen am Rhein